Iced Smoothies Please | Kokoswassereiswürfel

Kokoswassereiswürfel als leckere Zutat für Smoothies und Saftschorlen.

 

Ich habe ehrlich gesagt so meine Probleme damit. Ich weiß ich müsste, ich weiß es ist sowohl für Haut, Haar als auch das generelle Körpergefühl lebensnotwendig. Doch im Alltag dann ... ja dann. Aus die Maus. Wovon ich spreche? Vom Trinken. Vom alltäglichen non-alkohlischen Wassertrinken. Versteht sich von selbst. 

 

Ich habe es sowohl mit diesen Trinkflaschen mit Uhrzeiten und Milliliterangabe probiert, als auch mit Strichlisten. Doch so richtig hat nichts geklappt. Es gab Tage, da hatte ich bereits nachmittags die drückendsten Kopfschmerzen aufgrund von zu wenig Wasserzufuhr und dann wieder Tage (besonders im Büro), wenn ich so viel trank, dass meine Blase von dieser neuen Vollbeschäftigung so überfordert war, dass man zu nichts kam, weil man halbstündig auf Toilette lief. Entweder oder. Aber den langfristigen Mittelweg, den habe ich noch nicht gefunden. 

 

 

Doch vor allen Dingen hatte ich immer meine Probleme mit Mineralwasser. Sei es still, Medium oder classic - keines überzeugte mich so wirklich. Stilles Wasser war mir oft zu fad, sprudelndes kratzte am Gaumen (ich weiß diese Beschreibung meinerseits kann bis heute keiner nachvollziehen!). Die Idee mit Kräutern wie Minze oder Rosmarin oder auch Früchten, wie Zitrone, Limette oder Orange sorgt nicht nur für Abwechslung, sondern auch für einen leichten Geschmack, der mich vorübergehend dazu brachte mehr zu trinken. Ein weiterer Trick von mir ist, vermehrt dünne Saftschorlen, wie Apfel- oder Johannisbeersaftschorlen zu trinken oder auf frisch gepresste Säfte, bzw. Smoothies zurückzugreifen. Bei letzteren finde ich es allerdings gerade im Sommer lästig, dass man Obst verwurstelt, welches im Obstkorb bei Zimmertemperatur auf Zubereitung wartet. Demnach sind Smoothies häufig nicht ganz so erfrischend, wie erhofft. Eine gute Möglichkeit ist es, einen Spritzer kaltes Mineralwasser hinzuzufügen, was den Smoothie sogleich auch ein wenig flüssiger macht. Eine weitere Idee las ich vergangene Woche, die besagt, dass man Kokosnusswasser als Eiswürfel vorbereitet, um diese anschließend in Saftschorlen oder Smoothies zu geben. 

 

Kokoswassereiswürfel als leckere Zutat für Smoothies und Saftschorlen.

 

Die Zubereitung ist natürlich ebenfalls sehr einfach und Kokosnusswasser gibt es schließlich auch in jedem Supermarkt oder Drogeriemarkt. Ihr benötigt allein Eiswürfelförmchen (meine gab es bei IKEA), welche ihr zuvor mit heißem Wasser ausspült und anschließend das Kokoswasser hineingebt. Eine Nacht in den Gefrierschrank und schon könnt ihr am nächsten Tag euren Smoothie mit leckerer Zugabe genießen. 

 


Das könnte dir auch gefallen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0